Wessobrunner Baumgeschichten

Einem Traum Herzog Tassilos unter einer Linde folgte die Gründung des Klosters Wessobrunn vor mehr als 1.250 Jahren. Die mächtige Tassilolinde steht immer noch und lockt mit ihrer kraftvollen Ausstrahlung viele Wanderer an.

In der wunderschönen Voralpenlandschaft mit einem herrlichen Blick ins Ammertal gelegen, besuchen wir nicht nur die alte Linde: auch knorrige Eichen, finstere Eiben und andere Baumveteranen warten darauf, ihre uralten Weisheiten zu erzählen.

Der Rundweg führt uns zurück durch den ehemaligen Klostergarten. Dort treffen wir noch auf einige Überreste aus Wessobrunns Vergangenheit als Heimat vieler berühmter Stukkateure. 

Heute ist im Großteil des Klosters eine Naturkosmetikfirma untergebracht, die dort auch Heilkräuter für Ihre Produkte anbaut. Unter www.klosterwessobrunn.de sind auch Führungen durchs Kloster und das Apothekenmuseum buchbar.

 

Dauer: ca. 90 Minuten
Treffpunkt: Parkplatz an der Klostermauer, Tassiloweg, 82405 Wessobrunn (Richtung Haid)

 

Gruppenpreis 80,-Euro zuzüglich Fahrtkosten 15 Euro. 

Gruppen von 8 - max. 25 Teilnehmern

 

Die Führung ist ganzjährig buchbar, bitte gutes Schuhwerk mitbringen. 

Öffentliche Toiletten sind vorhanden. 

Die Wegstrecke beträgt ca 1 km, nicht barrierefrei


Wichtiger Hinweis: der Kronenbereich der Tassilolinde ist zum Schutz des Baumes und der Besucher abgesperrt. Die Linde kann daher nur von außerhalb besichtigt werden.  

 

Einkehrmöglichkeit in Wessobrunn: Gasthaus zur Post  www.post-wessobrunn.de/